Gaumenfreuden für die Festivalbesucher

+
Vergangenes Jahr gab es ein Foodtruck-Event auf dem Schießtalplatz, das drei Euro Eintritt gekostet hat. Aber Freitag stehen die Trucks erstmals in der Innenstadt ‒ und der Eintritt ist frei.

Street-Food Trucks machen von Freitag bis Sonntag Station in Schwäbisch Gmünd. Um Köstlichkeiten aus aller Welt genießen zu können, gibt es rund 300 Sitzplätze auf dem Johannisplatz. Abends wird auf einer Bühne Livemusik geboten. Der Eintritt ist frei.

Schwäbisch Gmünd. Wenn das Aroma von glimmender Buchenholzkohle, brutzelndem Beef und vielen anderen Düften einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, dann fühlt sich das verdächtig nach „Street Food Festival“ an. Erstmals kommen die Food-Trucks von 26. bis 28. August direkt in die Gmünder Innenstadt und machen Station auf dem Johannisplatz. Sieben oder acht Trucks und eine 15 Meter lange Getränketheke werden geboten. Rund 300 Sitzplätze auf Schrannen sind geplant und vor dem Prediger gibt es eine Bühne, wo abends Livemusik zu hören ist. Hier trifft geballte kulinarische Vielfalt auf ungebremste Entdeckerfreude. Gastronomen, mobile Garküchen und Foodtrucks begeistern mit Kochkunst aus aller Welt und bilden zusammen einen bunten Marktplatz wundervoller Genüsse. Von saftigen Burgern, frischem Sushi über Enchiladas bis hin zu exotischen Gerichten, Cocktails, Smoothies und Co. kann man sich durch die Töpfe der Welt naschen und Neues entdecken. Das perfekte Event für alle Koch- und Essbegeisterten, die in entspannter Atmosphäre bei guter Musik genießen, fachsimpeln und Spaß haben wollen.Das „Streetfood and Drinks“-Festival, das erste dieser Art in der Gmünder Altstadt, soll ein Anfang für mehr sein. „Künftig wollen wir dort zwei Streetfood-Festivals im Jahr machen“, sagt Robert Frank von der städtischen Touristik- und Marketing GmbH – das erste im Mai, das zweite Ende September. Die T&M veranstaltet das Kulinarik-Event gemeinsam mit der GS Gastronomie. Das Gmünder Gastro-Unternehmen von Sride Sriskandarajah, zu dem das Bassano am Johannisplatz gehört, wird auf dem Johannisplatz die Getränke anbieten. Die kulinarische Veranstaltung kann durch ihre Anziehungskraft auch dem Gmünder Handel zugute kommen, findet Sride Sriskandarajah. „Wir verbinden damit ein Bekenntnis zur Innenstadt“, sagt Markus Herrmann, Geschäftsführer der Touristik- und Marketing. Er sieht etwa die Möglichkeit, dass der Handel in Gmünd mit eigenen Aktionen zum Event-Wochenende beiträgt. ⋌pm

„Streetfood and Drinks“-Festival: Los geht es am Freitag, 26. August von 16 bis 24 Uhr, am Samstag von 11 bis 24 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr ‒ bei freiem Eintritt. 

Zurück zur Übersicht: Veranstaltungen

Kommentare