6 Wochen Kulturgenuss

+
Projektleiter Robin Kucher und Bürgermeisterin Stephanie Eßwein freuen sich auf den „Mutlanger Dorfsommer“.

Mutlangen präsentiert vom 30. Juli bis 12. September den „Mutlanger Dorfsommer“ und bietet Vereinen eine Beteiligung an.

Mutlangen. Keine Frage, den Bundeszuschuss „Neu Start Kultur“ konnte sich die Gemeinde mit Weitblick nicht entgehen lassen. Und so wurden hinter den Kulissen im Rathaus die Ärmel hochgekrempelt, um ein umfassendes Bühnenprogramm für den „Mutlanger Dorfsommer“ festzuzurren. Unter der Projektleitung von Robin Kucher ist es gelungen, namhafte Künstler aus Musik, Kabarett und Comedy zu engagieren. Bürgermeisterin Stephanie Eßwein fand in der Raiffeisenbank Mutlangen einen perfekten Hauptsponsor für das sechswöchige Spektakel. 80 Prozent vom Bund, Sponsoring und vor allem die Hoffnung, dass sich möglichst viele Ehrenamtliche melden, die bei den Veranstaltungen zwischen dem 30. Juli und dem 12. September Dienst machen, lassen die Gemeinde eine finanzielle Nullnummer erhoffen, trotz großen Angebots. Die Bürgermeisterin betont, dass ohne Bundeszuschuss und Sponsoring ein solches Angebot nicht zu schultern gewesen wäre.

Hinter dem Forum, wo sich beim nun zum zweiten Mal coronabedingt abgesagten Dorffest immer die Bühne 1 findet, wird es für den Dorfsommer eine Bühne geben. Der großzügige Rasenplatz davor, beschattet von den Bäumen, gibt den Zuschauerbereich. Bei Kabarettveranstaltungen wird streng nach Corona-Verordnung bestuhlt, bei Musikveranstaltungen gibt’s Biertischgarnituren. Pro Garnitur können zehn Besucher aus drei Haushalten Platz nehmen. Bürgermeisterin Eßwein betont, dass alles exakt nach den aktuellen Verordnungen und einem Hygienekonzept ablaufe.

20 Veranstaltungen geplant

Insgesamt 20 Veranstaltungen gibt’s. Immer an den Wochenenden in den Sommerferien. So etwa auch einen „Band-Friday“, an dem sich Bands aus der Region präsentieren können, wie Julia Leinmüller, die sonst für die Organisation des Dorffestes zuständig war, ankündigt. Der Clou: Die Vereine, die durch das Ausfallen der Dorffeste unter Einnahmeeinbußen leiden, können jetzt aktiv werden und die Vereinskasse aufbessern. Denn alle Vereine sind aufgefordert, für die Bewirtung bei den Veranstaltungen zu sorgen. Eßwein berichtet, dass die Kleintierzüchter ihr jährliches Gartenfest ebenso wie der MV Mutlangen einfach aufs Gelände der Schule zum Dorfsommer verlegt haben.

Tickets für die kostenpflichtigen Veranstaltungen gibt’s auf dem Mutlanger Rathaus und online über Reservix.

Mehr Infos zum Mutlanger Dorfsommer sowie der aktuelle Veranstaltungskalender auf der Gemeinde-Homepage: www.mutlangen.de. jan

Zurück zur Übersicht: Themenwelten

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare