Eis.de: Modernes Gesicht für die Erotikbranche

Feminine Farbwelten im Online-Shop, gut gelaunte Frauen in wunderschönen Kleidern, Werbe-Spots mit passenden Liedern, die zum Ohrwurm mutieren: Was sich wie die Werbebotschaft einer internationalen Modemarke anhört, ist in Wirklichkeit der neue Markenauftritt des Erotikversandhandels Eis.de. Dem gerade einmal 12-jährigen Unternehmen ist es im Laufe seiner kurzen Unternehmensgeschichte gelungen, die Erotikbranche aus der einstigen Tabuzone zu holen und ihr durch edel gestaltetes Sexspielzeug in jungen Designs ein modernes und vor allem feminines Gesicht zu geben. Knapp 8 Millionen Kunden in Österreich und Deutschland und 270 Mitarbeiter zählt das Unternehmen mit Sitz in Bielefeld mittlerweile nach eigenen Angaben.

Von Bielefeld hinaus in die Welt

2006 gründete sich der kleine Erotikversandhandel Eis.de mit nur 15 Mitarbeitern in Bielefeld. Sein Anspruch: Männern und Frauen ein abwechslungsreiches und fröhliches Zubehör an die Hand zu geben, mit denen sich das Sexualleben genießen und ausleben lässt - alleine oder zu zweit. Um das Thema Sexualität auch medial in der Gesellschaft zu platzieren, verpflichtete Eis.de 2015 die deutsche Werbeagentur Jung von Matt, die bereits Kunden wie EDEKA zu einem neuen positiven Image verholfen hat.

Ein neuer Markenauftritt

Der neue Fokus für Eis.de: Die Frau, die ihre Sinnlichkeit neu entdeckt und offen mit Sexualität umgeht. Fröhliche TV-Spots, ungewöhnliche Plakatwerbung und eine sympathisch gestaltete Lifestyle-Webseite gehören zum neuen Markenauftritt von Eis.de, welcher die Branche Stück für Stück enttabuisiert. Im vergangenen Jahr konnte Eis.de im Zeitraum Juni bis August 2017 insgesamt 7,28 Millionen User auf die Webseite locken. Mehr als 5.000 Erklärvideos zu den Produkten von Eis.de, ein Blog und die Online-Kommunikation über Instagram und Facebook gehören zur Bandbreite im Marketing-Mix.

Auch die TV-Werbung des Erotikversandhandels ist längst im Nachmittagsprogramm des deutschen Fernsehens bei Pro Sieben, RTL 2 und Kabel 1 angekommen. Alleine im Bereich Fernsehwerbung hat Eis.de im Jahr 2015 1,75 Millionen Euro ausgegeben. Im Fokus der neuen Werbung steht auch hier die Frau, die sich mit einem gewissen Augenzwinkern mit dem Umgang ihrer Sinnlichkeit auseinandersetzt. Vor allem der Werbespot „Es rappelt im Karton“ von Pixi Paris wurde zum Ohrwurm und vermittelt auf spielerische Weise, dass Eis.de „Spaß im Karton“ liefert – ein bewusst gesetztes Signal für die neue Diskretion der Branche, die sich der Versandhandel zunutze macht.

Luxusgüter im niedrigen Preissegment

Die Philosophie des Unternehmens ist seit seiner Gründung, besonders preisgünstige Produkte mit hochwertiger Erscheinung anzubieten, um die breite Masse anzusprechen. Was im Online-Shop auf den ersten Blick wie intime Luxusgüter erscheint, sind in Wirklichkeit Produkte aus dem In- und Ausland mit Tiefpreisgarantie. Rund 25.000 Produkte umfasst das Sortiment mittlerweile - darunter viele neue Technologien, Trends und Dessous. Um Kunden mit attraktiven Angeboten an sich zu binden, bringt das Unternehmen in regelmäßigen Abständen Eis.de-Gutscheine oder saisonale Rabatte auf den Markt. Mit solchen Gutscheinen kann der Käufer bis zu 40 Prozent gegenüber dem regulären Artikelpreis sparen. Erfolgreich ist der Online-Handel vor allem bei Frauen. Während nur 31 Prozent der Frauen in Deutschland 2017 in einem Ladengeschäft ein Intimspielzeug kauften, sind nun rund 70 Prozent der Kunden im Online-Shop von Eis.de Frauen – ein deutliches Signal für die Zukunft der Branche.


© Gmünder Tagespost 04.06.2018 11:47
1667 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.