Geschichte der „Harmonie“

Seit 1861 gibt es die „Harmonie“ am Bahnhof in Lorch. Nach Umbau und Sanierung wird am Sonntag die Wiedereröffnung gefeiert.
  • Die neue Eingangshalle der Harmonie: Rechts der sanierte Altbau, links der Neubau. Foto: cop
  • Ohne die Mitarbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer wäre der Umbau der Harmonie in dieser Form nicht möglich gewesen. Foto: cop
  • Andreas und Daniela Neumaier koordinierten den Umbau. cop
  • Im Neubau der Harmonie ist unter anderem der Saal mit einer Kapazität von 200 Besuchern untergebracht, der auch für Feiern und Veranstaltungen gemietet werden kann. Foto: cop

Lorch. Erbaut wurde die Harmonie ab 1861 von Wirt Carl Currlin als Gasthof am neu entstandenen Lorcher Bahnhof.

Früh fanden hier Konzerte, Vereinsfeiern und Feste statt. Später kamen Wahlveranstaltungen, Gau-Tagungen und Dia-Vorträge dazu.

Pensionsbetrieb im Luftkurort und Fleischfabrik

Lorch war damals Luftkurort, weswegen auch Pensionsgäste nicht ausblieben. Letzter Wirt war Eugen Scholpp ab 1935. Ein erhaltenes Gästebuch zeugt von viel Lob für Wirt und Haus bis in die Zeit des Zweiten Weltkriegs hinein.

Nach dem Krieg diente die Harmonie als Flüchtlingsauffanglager für vertriebene Deutsche aus dem Osten. Auch eine Fleischfabrik und andere Betriebe waren hier zeitweise aktiv. Die beiden Obergeschosse waren lange privat bewohnt, 2005 starb die letzte Bewohnerin, einer Tochter der Scholpps.

Im Februar 2014 verkaufte die Erbengemeinschaft die Harmonie an die Süddeutsche Gemeinde. 2015 begannen die Sanierungsarbeiten des Gebäudes, im Juli 2016 fand der Spatenstich für den neuen Anbau statt.

Einweihungsfeier am Sonntag, 13. Januar

  • Die Einweihung am Sonntag, 13. Januar, beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst.
  • Nach einem Imbiss startet um 13.30 Uhr der Festakt samt Grußworten und einer Ausstellung von Fundstücken.
  • Zum Abschluss der Einweihungsfeier gibt es um 16.55 Uhr ein Feuerwerk. cop
© Gmünder Tagespost 11.01.2019 22:12
567 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.