Abmarsch zum großen Wandertag im Remstal

Die Organisatoren der Remstalgartenschau 2019 sind vom Erfolg ihrer Aktion überwältigt: Über 700 Teilnehmer haben sich für die erste große Remstal-Wanderung angemeldet. Viele Vereine und Institutionen versorgen die Wanderer entlang der beiden Strecken.
  • Beste Werbung für die Remstalgartenschau 2019: Über 700 Wanderer haben sich für das Event am Donnerstag angemeldet. Foto: Remstal Gartenschau 2019 GmbH

Ostalbkreis. Die Anmeldung für die 24- und die 12- Stunden-Wanderung durchs Remstal ist beendet. Bis zum Stichtag am 1. Mai 2018 haben sich über 700 Wanderlustige für das große Wander-Event, ein Jahr vor Beginn der Remstal Gartenschau 2019, angemeldet. 346 Teilnehmer wagen sich an die 65 Kilometer lange Strecke von Lorch nach Remseck am Neckar, davon 20 als Staffel-Läufer. 391 Wanderer machen sich auf den 35 Kilometer langen Weg von Schwäbisch Gmünd nach Essingen.

In Absprache mit dem Schwäbischen Albverein wurde die Anmeldung zur 24-Stunden-Wanderung bereits vorzeitig geschlossen, um die Sicherheit – vor allem der Nachtwanderer – nicht zu gefährden. „Wir sind überwältigt von der Resonanz“, so Thorsten Englert, Geschäftsführer der Remstal Gartenschau 2019 GmbH. „Der 10. Mai ist schon jetzt ein voller Erfolg für uns!“ Beide Touren führen über den neuen RemstalWeg. Der Remstal-Höhenweg des Tourismusvereins Remstal-Route und der Remswanderweg des Schwäbischen Albvereins (SAV) wurden dafür zusammengelegt. Die Ausschilderung des Weges erfolgt bis zum Start der Remstal Gartenschau im Mai 2019. Damit die Teilnehmer schon jetzt den richtigen Weg finden, werden sie von zahlreichen Wanderführern des SAV begleitet. „Einer wandert voraus und zwei gehen am Ende der Gruppe, damit auch niemand verloren geht“, erläutert Fritz Ottenbacher, Vorsitzender der Ortsgruppe Plüderhausen und Mitglied des Nordostalbgaues.

Damit jeder in seinem Tempo gehen kann, werden unterschiedliche Gruppen gebildet. Wer lieber auf eigene Faust loswandern möchte, kann sich vorab einfach die GPS-Daten downloaden. Versorgt werden die Wanderer auf beiden Strecken von vielen Vereine und Ehrenamtlichen mit Essen und Trinken. Trotzdem wird jedem Teilnehmer empfohlen, eine Trinkflasche und einen Riegel für den Notfall mitzunehmen.

Die 24-Stunden-Wanderung

Die große Tour führt von Lorch/Waldhausen nach Remseck am Neckar und startet in der Nacht vom 9. auf den 10. Mai um 0.00 Uhr. Startpunkt ist der Remsmittelpunkt an der Remstalhalle in Waldhausen. Dort werden die Teilnehmer mit einer Startnummer und dem Starterpaket ausgestattet.

Bei den Staffel-Teams bilden immer drei Wanderer eine Staffelgruppe und treten einzeln auf jeweils einer der folgenden Teilstrecken an:

  • 1. Teilstrecke: 17 Kilometer von Lorch-Waldhausen nach Schorndorf-Miedelsbach
  • 2. Teilstrecke: 21 Kilometer von Schorndorf-Miedelsbach bis Remshalden-Rohrbronn

Wir sind überwältigt von der Resonanz. Der 10. Mai ist schon jetzt ein voller Erfolg für uns!

Thorsten Englert, Geschäftsführer der Remstal Gartenschau
  • 3. Teilstrecke: 27 Kilometer von Remshalden-Rohrbronn bis Remseck am Neckar.

Am Ziel in Remseck am Neckar gibt es ein gemeinsames Ausklingen am Neckarstrand.

Die 12-Stunden-Wanderung

Die 12-Stunden-Wanderung führt von Schwäbisch Gmünd-Kleindeinbach bis nach Essingen. Los geht’s am Donnerstag, 10. Mai um 10 Uhr. Startpunkt ist die Hangendeinbacher Straße in Kleindeinbach. Dort werden die Teilnehmer mit einer Startnummer und dem Starterpaket ausgestattet. Auf der rund 35 Kilometer langen Strecke werden die Teilnehmer ebenfalls von Wanderführern des Schwäbischen Albvereins begleitet.

Fest in Essingen

Am Ziel in Essingen gibt es ein großes Fest mit dem Musikverein. Landrat Klaus Pavel wird die Teilnehmer begrüßen und symbolisch die ersten Bienen-Aufsteller an die Oberbürgermeister und Bürgermeister aus den Städten und Gemeinden des Ostalbkreises überreichen. pm/aro

24- und 12-Stunden-Wanderung am 10. Mai

Start für die 24-Stunden-Wanderung ist in der Nacht vom 9. auf 10. Mai um 0.00 Uhr in Waldhausen. Die 12-Stundenwanderung beginnt um 10 Uhr in Kleindeinbach.

Von der Startgebühr von 25 Euro für die komplette 24-Stunden-Wanderung der Gebühr für Dreier-Staffel-Team von 60 Euro und der Startgebühr für die 12-Stunden-Wanderung von 20 Euro, geht je Teilnehmer 1 Euro an das Blühflächen-Projekt zur Remstal Gartenschau 2019. In der Startgebühr enthalten sind: eine Schildmütze, ein Multifunktionstuch und eine Stirnlampe für die Nachtwanderer. Essen und Trinken sind ebenfalls inklusive.
Außerdem wird zum Start und vom Ziel ein kostenloser Shuttle-Service angeboten.

Mehr Infos auf www.remstal.de

© Gmünder Tagespost 07.05.2018 20:54
801 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.