Grußwort: Thomas Titze ist der Vorsitzende des AGV 78.

Die Tradition macht stolz!

Er fiebert mit seinen Altersgenossen dem kommenden Wochenende entgegen, wenn die ganze Stadt mitfeiert.

Liebe Altersgenossinnen
und Altersgenossen,
liebe Gmünderinnen
und Gmünder,

mit unserem Fest eröffnen wir die diesjährigen Jahrgangsfeiern. Lange haben wir diesen Tag vorbereitet, an der Durchführung gefeilt und ihm entgegengefiebert. Nun ist es so weit und wir sind stolz, die Gmünder Tradition fortführen zu dürfen.

Die Gmünder Jahrgangsfeste haben eine lange Geschichte. Eine kleine Anzeige im Lokalblatt im Jahr 1863 gilt als Beginn der Jahrgangsfeste. Damals haben die 50er zu einem Fest in den „Pfauen“ eingeladen. Die anderen Jahrgänge schlossen sich den Festen zügig an und so blicken wir nunmehr auf eine über 150-jährige Tradition zurück.

Als unser Verein am 28. November 2008 im damaligen Gasthaus Lamm gegründet wurde, waren wir uns dieser Geschichte bewusst. Trotzdem stand und steht auch weiterhin der Spaß bei uns im Vordergrund. Viele spannende, lustige und auch unterhaltsame Geschichten haben wir seither erlebt. Über Wanderungen, Bowling, Hochseilgarten, Stadtführungen, Paintball, Grillen im Januar und Wochenendausflüge nach Hamburg und Berlin führt uns der gemeinsame Weg nun zurück nach Schwäbisch Gmünd.

Von weit und noch weiter her kommen wir heute zusammen, um gemeinsam beim „Knälle“ gscheit zu werden. Nun freuen wir uns auf das Fest und darauf, dass wir es mit unseren zahlreichen Gästen feiern dürfen.

Den Altersgenossen aus den Jahrgängen 1968, 1958, 1948 und 1938 wünschen wir ebenfalls unvergessliche Stunden bei ihren Festivitäten.

Grüß di Gott, Alois!
Thomas Titze

© Gmünder Tagespost 06.06.2018 17:07
591 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.