Hier gibt’s jede Menge Schmankerl

Im Festzelt wird mit den historischen Salzkuchen ein Stück schwäbische Tradition gepflegt. Sie sind ein Renner bei den Besuchern. An allen drei Tagen wird viel musikalische Unterhaltung geboten. Am Freitag ist Stimmung bei zwei bekannten Blaskapellen garantiert.
  • Die frischen Salzkuchen sind beim Backofenfest des MV Ruppertshofen ein Renner. Foto: jps

Ruppertshofen. Schon vor einem viertel Jahrhundert haben Pioniere des Musikvereins sich Gedanken gemacht, wie den Gästen ein ofenfrisches heimisches Produkt direkt beim Gartenfest geboten werden könnte. So entstand die Idee, ein gemauertes Backhaus nach historischem Bauplan auf ein Fahrgestell zu setzen, um damit direkt auf dem Festgelände nach traditioneller schwäbischer Art Salzkuchen im Holzbackofen auszubacken.

Diese meisterliche Leistung hat sich bis heute bewährt und erhalten. Das Festgelände wurde in den Jahren mehrmals gewechselt und das Backhaus zog mit. Aus dem einstigen Gartenfest wurde ein Straßenfest und heute wird in einem Festzelt gefeiert. Die Tradition hat sich bewahrt.

So können die Besucher erleben, wenn die Flammen den Stein erhitzen und der Geruch von frisch gebackenem Salzkuchen den Platz erfüllt. Wie der Teig gewellt, Sahne, frische Zwiebeln und Grieben darauf verteilt werden und der Fladen in den Holzbackofen eingeschossen wird. Man kann ein Stück schwäbische Tradition genießen, dazu ein frisch gezapftes Bier vom Fass, Blasmusik und gute Unterhaltung im Festzelt.

Ein besonderes Schmankerl wird am Freitag, 26. Mai, geboten. Um 18.30 Uhr wird der Festabend mit einem Fassanstich eröffnet und das Publikum mit den böhmisch/mährischen Blaskapellen SOB Kapell und Heilix Blechle unterhalten. Der Eintritt ist frei. Eine Heizung im Zelt ist installiert und wird bei Bedarf betrieben.

Am Sonntag wird dann auf dem Gelände mit Musik und Leckereien weiter gefeiert. pm

© Gmünder Tagespost 06.05.2018 20:02
683 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.