Weil der Mensch im Mittelpunkt steht

St. Loreto In den moderniserten Räumen werden hervorragende Bedingungen für eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung für soziale Berufe geboten.
  • Gruppenarbeit von Studierenden. Offensichtlich macht das gemeinsame Lernen Spaß. Foto: Schimkat Fotodesign

Seit September 2016 ist St. Loreto wieder an seinem Stammsitz im Wildeck 4 in Schwäbisch Gmünd zu finden. Die jahrelangen Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen haben sich gelohnt. Die Studierenden, Gäste und Fortbildungsteilnehmer finden moderne und gut ausgestattete Seminarräume vor. Das stilvoll renovierte Gebäude verbindet Tradition und zeitgemäßes Lernen und schafft gute Rahmenbedingungen für die verschiedenen Ausbildungsgänge und Schulen.

St. Loreto steht zusammen mit seiner Bildungsakademie seit Jahrzehnten für qualitativ hochwertige Ausbildung, Studiengänge und Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen. Das Institut stellt Kinder, Jugendliche, Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf und ältere Menschen in den Mittelpunkt des Ausbildungs-Alltags seines Bildungsangebotes von sozialen Berufen. Soziale Berufe sind sichere Zukunftsberufe.

Soziale Berufe zeichnen sich durch eine enorme Vielfalt der Aufgabenbereiche aus, bei denen vor allem eigene Talente gefragt sind. Wer einfühlsam sein kann, wertschätzend mit anderen kommuniziert und die Stärken von Kindern, Jugendlichen, Menschen mit Behinderungen und älteren Menschen individuell unterstützen kann und bereit ist, Verantwortung zu übernehmen, zeigt einige der Grundkompetenzen qualifizierter sozialer Arbeit und ist bei den Ausbildungs- und Studiengängen willkommen.

Das sind die Ausbildungsberufe

Während der Ausbildung zur Erzieherin/zum Erzieher besteht die Möglichkeit, parallel zur Berufsausbildung die Fachhochschulreife durch Besuch des Zusatzunterrichtes zu erwerben. Die Ausbildung kann in vollschulischer und praxisintegrierter Form in Aalen, Ellwangen, Schwäbisch Gmünd und in Ludwigsburg absolviert werden.

Für den Bereich der Erziehungshilfe und für sonderpädagogische Maßnahmen kann in Schwäbisch Gmünd die Ausbildung zum/zur Jugend- und HeimerzieherIn belegt werden. Das Aufgabenfeld spezialisiert sich auf die Begleitung von Kindern im schulpflichtigen Alter sowie im Bereich der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Die Berufsausbildung zum/zur HeilerziehungspflegerIn setzt in das Zentrum der Ausbildung Menschen mit Behinderung und vermittelt die Übernahme von selbstständigen und verantwortlichen Aufgaben der Assistenz, der Erziehung und der strukturellen Unterstützung des Menschen mit Behinderung in dem Maß, das von ihm selbst bestimmt wird.

Entsprechend der demografischen Entwicklung besteht eine enorme Nachfrage für den Beruf des Altenpflegers/der Altenpflegerin beziehungsweise des Altenpflegehelfers/der Altenpflegehelferin.

Die Fachschulen in diesem Bereich sind nach AZAV zertifiziert, und es ist möglich, mit Bildungsgutscheinen der Agentur für Arbeit bei St. Loreto eine Ausbildung zu starten. Die Ausbildung dauert ein beziehungsweise drei Jahre und schließt Praktika in Heimen und ambulanten Pflegeeinrichtungen mit ein. In allen Ausbildungsgängen gibt es Vollzeit- und praxisintegrierte Ausbildungsformen an.

Praxisorientierte Ausbildung

Bei der praxisintegrierten Ausbildung wechseln sich Theorie und Praxisphasen regelmäßig ab, und es wird eine Ausbildungsvergütung bezahlt. Wer hier seine Ausbildung macht, investiert gut in seine berufliche Zukunft, denn viele haben sofort nach der Ausbildung einen Arbeits- oder Studienplatz.

Während der Ausbildung ermöglicht St. Loreto den Studierenden, in anderen Ländern Praxiserfahrung zu sammeln. In Kooperation mit dem institutseigenen Motorik-Zentrum besteht bei St. Loreto die Möglichkeit, eine zusätzliche Qualifikation als Fachkraft für „bewegungsfreundliche Kindertagesstätten“ sowie verschiedene Übungsleiterqualifikationen zu erwerben.

Weitere Infos unter www.st-loreto-duale-fachschulen.de, pm/je

© Gmünder Tagespost 13.03.2018 17:25
254 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.