Fall Maria Baumer

Aktenzeichen XY: Frauenmörder sitzt im ZDF-Studio – „Das gab es noch nie“

  • schließen

Bei „Aktenzeichen XY“ wird ein außergewöhnlicher Fall behandelt. Vor rund 10 Jahren suchte ein Mann seine Verlobte – jetzt steht fest: Er ist selbst der Mörder.

„Das gab es in der Geschichte von „Aktenzeichen XY“ noch nie“, erinnert sich Rudi Cerne im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur zurück. Der Moderator, der seit 2002 durch die ZDF-Sendung führt, meint damit den schrecklichen Mordfall von Maria Baumer. Die damals 26-Jährige wurde von ihrem Verlobten ermordet und in einem Wald vergraben. Doch ihr Mörder gab sich 2012 als verzweifelter Freund aus und trat deshalb sogar vor die Kamera von „Aktenzeichen XY“*.

SendungAktenzeichen XY... ungelöst
SenderZDF (seit 1967)
ModeratorRudi Cerne

Aktenzeichen XY: Frauenmörder sitzt im ZDF-Studio – „Das gab es noch nie“

Am 9. Februar (20:15 Uhr) zeigt ZDF die Sonderausgabe „Aktenzeichen XY... gelöst“, wo Rudi Cerne gemeinsam mit Gast Lydia Benecke drei gelöste Fälle zeigt. Neben dem Fall der getöteten Ivonne R.* wird auch der Mordfall Maria Baumer erneut thematisiert. Auch Maria Baumers Zwillingsschwester, die bereits 2012 in der Sendung zu sehen war, soll erneut zu Wort kommen und über den Fall sprechen.

Besonders tragisch auch der Fall der getöteten Ekaterina B.: In der letzten Februar-Folge von „Aktenzeichen XY“ hatten die Ermittler noch nach der seit rund drei Wochen vermissten 32-Jährigen gesucht. Rund eine Woche später der grausame Fund. Die Leiche der jungen Mutter aus Bremerhaven wurden in einem Koffer gefunden.

Aktenzeichen XY: Mordfall Maria Baumer – ihr Mörder saß im ZDF-Studio

„Hatten wir im xy-Studio tatsächlich einen Mörder sitzen?“ – mit dieser Frage befasste sich die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ bereits im Oktober 2020. Moderator Rudi Cerne sprach eine Woche nach dem Urteil gegen den Verlobten von Maria Baumer noch einmal über den Fall und die Situation während der Aufnahmen.

Vor rund 10 Jahren kam der Lebensgefährte von Baumer in die ZDF-Sendung, um einen Zeugenaufruf zu starten. Er bat das Publikum um Unterstützung, um seine vermisste Freundin zu finden. Doch von der 26-Jährige gab zunächst keine Spur – bis im Herbst 2013 Pilzsammler ihre Leiche in einem Wald fanden. Ende 2019 folgte schließlich die Wende im Baumer-Fall: Der Verlobte galt als Hauptverdächtiger und musste sich vor dem Landgericht Regensburg verantworten. Darüber berichtet MANNHEIM24*.

Der Angeklagte am 6. Oktober 2020 vor der Urteilsverkündung im Verhandlungssaal des Landgerichts Regensburg.

ZDF-Sendung Aktenzeichen XY: Verlobter wegen Mordes an Maria Baumer verurteilt

Acht Jahre nach dem grausamen Mord und seinem Auftritt bei „Aktenzeichen XY“ erhielt der 36-Jährige seine Strafe. Das Gericht sieht es als erwiesen an, dass der Krankenpfleger seine Freundin ermordet hat. Er hatte bereits eine weitere Beziehung geführt und wollte nun für diese frei sein. Deshalb vergiftete er Maria Baumer und vergrab sie schließlich im Wald.

Im Laufe des Prozesses gibt der Mann zu, die Leiche verscharrt zu haben. Am Tod sei er aber nicht Schuld, seine Verlobte hätte die Medikamente selbst genommen. Aufgrund zahlreiche Indizien wird der 36-Jährige zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Aktenzeichen XY: Sendung immer Mittwoch im ZDF

Die ZDF-Sendung mit Moderator Rudi Cerne läuft gewöhnlich immer am 2. Mittwoch im Monat. Die nächste XY-Folge läuft am 9. Februar 2022 um 20:15 Uhr im ZDF. Im Februar zeigt ZDF gleich zwei Folgen von „Aktenzeichen XY“. Der Monat startet mit der Spezial-Sendung „Aktenzeichen XY... gelöst“ am 9. Februar. Hier gibt es alle bisher bekannten Sendetermine von „Aktenzeichen XY“ 2022 im Überblick. (jol/kab) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Matthias Balk/Armin Weigel/dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Kultur