Devrim Lingnau

„Die Kaiserin“ auf Netflix: Sisi-Serie über Mord, Intrigen und Polizeigewalt

  • schließen

Ab dem 29. September startet auf Netflix die Serie „Die Kaiserin“ über die berühmte Monarchin Elisabeth – besser bekannt als Sisi. Diese wird von einer jungen Mannheimerin gespielt:

Serien und Filme über Monarchen haben einen gewissen Reiz. Meist handeln sie von Intrigen, verbotenen Gelüsten und Machtkämpfen. Serien wie „The Crown“ über das britische Königshaus haben vorgemacht, dass man keine Fantasy-Elemente braucht, um die Zuschauer für blaues Blut zu begeistern. Es reichen auch interessante Personen, die wirklich gelebt haben. Wie MANNHEIM24 verrät, startet auf Netflix eine Serie über Kaiserin Sisi – mit der Mannheimerin Devrim Lingnau in der Hauptrolle.

„Die Kaiserin“: Sisi-Serie startet auf Netflix – mit Darstellerin aus Mannheim

Besonders eine real existierende Monarchin steht aktuell so stark im Mittelpunkt, wie selten zuvor. Es handelt sich dabei um Kaiserin Elisabeth von Österreich-Ungarn, die als Sisi in die Geschichte eingeht. Die einstige Herzogin von Bayern heiratet im Jahr 1854 ihren Cousin Franz Joseph I., der zu diesem Zeitpunkt bereits Kaiser von Österreich-Ungarn ist. Die Urenkelin von Sisi, Prinzessin Valerie von Baden, ist vor kurzem auch bei der Beerdigung von Queen Elizabeth II. gewesen.

Sisi wird am 10. September 1898 bei einem Attentat in Genf ermordet, muss zuvor aber zwei ihrer Kinder zu Grabe tragen. Kein Wunder also, dass das dramatische Leben der Kaiserin Elisabeth bis heute die Menschen fasziniert. So gibt es aktuell die RTL-Serie „Sisi“, den Kinofilm „Corsage“ und den Roman „Sisi“. Ikonisch und beliebt sind die kitschigen Filme aus den 1950er Jahren. Derzeit arbeitet Constantin Film übrigens an einer Serie und einem Film zum Nibelungen-Epos.

Netflix startet Serie um Sisi – Kaiserin so beliebt wie lange nicht mehr

Auf Netflix startet ab Donnerstag (29. September) eine weitere Serien-Adaption, in der es um die österreichische Monarchin geht. „Die Kaiserin“ (international „The Empress“) zeigt in sechs einstündigen Episoden Demütigungen, einen hinterhältigen Hofstaat, Putschpläne, Morde, Polizeigewalt und Hinrichtungen am Hofe von Kaiser Franz Joseph I. und seiner neuen und gerade einmal 15-jährigen Gemahlin Elisabeth (Devrim Lingnau).

Anders als die Filmreihe aus den 1950er Jahren mit Romy Schneider zeigt „Die Kaiserin“ ein düsteres Bild von Sisi. Im Kaiserreich herrscht große Armut, am Wiener Hof ein strenges Regiment. Machtkämpfe sind an der Tagesordnung. In dieser Welt muss die junge Monarchin lernen, zu überleben. Wie RUHR24 berichtet, bekommt die Serie „The Crown“, in der es um Queen Elizabeth II. geht, nach deren Tod eine neue Königin.

Neue Netflix-Serie „Die Kaiserin“: Sisi-Darstellerin kommt aus Mannheim

Verkörpert wird die junge Kaiserin von der bislang eher unbekannten Schauspielerin Devrim Lingnau (24). Die gebürtige Mannheimerin kennt man bislang aus einer Episode „Aktenzeichen XY“, sowie Serien wie „Allmen“, „Der Kriminalist“ oder „Fluch des Falken“. Jetzt folgt die Rolle in einer internationalen Netflix-Serie! Ihre Anfänge hat Devrim Lingnau an der Akademie des Tanzes an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim gemacht, wo sie Ballett getanzt hat.

„Die Kaiserin“ startet am 29. September auf Netflix.

An der Seite von Devrim Lingnau wird der ebenfalls unbekannte Philip Froissant Kaiser Franz Joseph I. spielen. Johannes Nussbaum legt als Kaiserbruder Maximilian eine fast „kinskihafte“ Darstellung hin. Melika Foroutan tritt als Erzherzogin Sophie in die Fußstapfen von Désirée Nosbusch und Vilma Degischer. Showrunnerin ist Katharina Eyssen, die 2011 den „Bayerischen Kunstförderpreis“ gewonnen hat. Unterstützt wird sie von den Regisseuren Katrin Gebbe und Florian Cossen. (dh mit dpa)

Rubriklistenbild: © Netflix

Zurück zur Übersicht: Kultur

Mehr zum Thema

Kommentare