Delta breitet sich aus

Mallorca „absolut sicheres Urlaubsziel“ trotz Infektions-Rekord? Politik will Corona trotzen

+
Auf Mallorca-Urlauber könnten bald wieder neue Einschränkungen zukommen.
  • schließen

In Mallorca schießen die Neuinfektionen in die Höhe - neue Maßnahmen kommen laut der Regionalpräsidentin jedoch vorerst nicht.

Palma - Die Deltavariante des Coronavirus breitet sich in immer mehr Urlaubsgebieten aus, die Infektionszahlen steigen teilweise wieder rasant an. Dieser Trend macht auch vor den Balearen mit Mallorca nicht Halt. Die Insel gilt als eines der liebsten Urlaubsziele der Deutschen - und empfing als eines der ersten wieder Urlauberinnen und Urlauber.

Mallorca: Urlaubsregion mit explodierenden Neuinfektionen

Doch auch auf Mallorca schießt die Zahl der Neuinfektionen in die Höhe. Binnen 24 Stunden seien 864 Ansteckungen mit dem Coronavirus erfasst worden, so viele wie noch nie zuvor an einem einzigen Tag seit Ausbruch der Pandemie*, teilten die Gesundheitsbehörden der spanischen Mittelmeerinseln am Freitag (16. Juli) in Palma mit. Damit wurde der bisherige Höchstwert des Vortages übertroffen - um ganze 69 Fälle. Mit sorgenvollem Blick sehen da einige zurück auf die Zeit im Januar, in der mehr als 700 Ansteckungen pro Tag verzeichnet wurden und die Region bezogen auf die Bevölkerungszahl zeitweilig die höchsten Werte ganz Spaniens aufwies.

Regionalpräsidentin spricht von „absolut sicherem Urlaubsziel“

Eine nächtliche Ausgangssperre soll vorerst trotzdem nicht wieder eingeführt werden. Diese schließe die Regionalregierung weiter aus, berichtete die Zeitung Última Hora unter Berufung auf die Behörden. In anderen Teilen Spaniens, wie Valencia und Katalonien, wurde diese bereits wieder beschlossen. In Betracht komme aber durchaus, wieder neue Beschränkungen der Personenzahlen für gemeinsame Treffen in öffentlichen und privaten Räumen einzuführen.

Vor Ende nächster Woche werde es aber sicher keine neuen Maßnahmen geben, sagte Regionalpräsidentin Francina Armengol. Die derzeitige Infektionswelle habe mit den vorherigen nichts zu tun, versicherte sie. Und weiter: Die Lage in den Krankenhäusern sei „völlig unter Kontrolle“. Die Balearen seien „ein absolut sicheres Urlaubsziel“.

Spanien bereits Risikogebiet

Überall in Spanien beteuern die Behörden, man müsse zwar Vorsicht walten lassen, aber nicht in Panik verfallen. Es seien vor allem jüngere, noch nicht geimpfte Menschen, die sich derzeit ansteckten. Die Krankheitsverläufe seien deshalb auch zumeist deutlich milder. Die Bundesregierung stufte Spanien bereits als Risikogebiet* ein. Bisher gilt das Land aber noch nicht als Hochinzidenzgebiet, Spanien-Urlauberinnen und -Urlauber bleiben derzeit noch von der Quarantänepflicht verschont. *merkur.de ist Teil von IPPEN.Media

Zurück zur Übersicht: Welt

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare