Mit Staffel nicht einverstanden

„Ich wurde ausgelacht“: Inka Bause kurz vor Ausstieg bei „Bauer sucht Frau“

  • schließen

Seit 2005, praktisch seit der ersten Folge, moderiert Inka Bause (53) die Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ bei RTL. Doch die Leipzigerin droht nach der ersten Staffel RTL, auszusteigen. Der Sender reagierte auf die Vorwürfe.

Leipzig - Die heile Welt von „Bauer sucht Frau“ bekommt gerade tiefe Risse, denn ausgerechnet das Gesicht der Flirtshow bei RTL berichtet nun von Trennungsgedanken. Wie Moderatorin Inka Bause, die seit der ersten Staffel im Oktober 2005 „Bauer sucht Frau“ moderiert, im Interview mit noz.de erzählt, drohte sie RTL sogar damit, als Moderatorin auszusteigen.

Inka Bause war nach erster „Bauer sucht Frau“-Staffel „sehr ratlos und traurig“

Die Offenbarungen kommen kurz vor dem Start der 18. Staffel am 10. Oktober daher und dürften bei den Fans von „Bauer sucht Frau“ für Verwunderung sorgen. Konkret sorgten viele Szenen der ersten Staffel 2005 für viel Frust bei Inka Bause. „Ich habe mit meiner Mutter ‚Bauer sucht Frau‘ geguckt und angefangen, mich doch sehr zu wundern“, so die Leipzigerin Bause, die selbst Single ist. „Meine Mutter guckte mich an, ich guckte meine Mutter an - und war sehr ratlos und traurig.“

RTL-Moderatorin Inka Bause (53) blickt kritisch auf die ersten „Bauer-sucht-Frau“-Staffeln.

„Anfangs war ich nur die eingekaufte Moderatorin“, so Bause. „Nach der zweiten Staffel habe ich dann das erste Mal meinen Mund aufgemacht. Es waren andere Zeiten, und da habe ich gesagt: Wenn wir so weitermachen, bin ich raus.“ Diese Sätze erschüttern die heile Welt von „Bauer sucht Frau“.

„Ich wurde ausgelacht“: Inka Bause drohte RTL, bei „Bauer sucht Frau“ auszusteigen

Schnell wird klar: Inka Bause drohte RTL wirklich damit, auszusteigen. Für die anfängliche Kritik der RTL-Zuschauer 2005 und 2006 an der Sendung äußerte Inka Bause Verständnis: „Ich wurde ausgelacht und angegriffen. Und auf einmal hab ich gemerkt: Ich kann das nicht mehr verteidigen“, so Bause.

„Ich möchte die wahre Liebe zeigen und nicht Sex in der ersten Nacht und Besamungshandschuhe und Gespräche, bei denen alle bis zum Ellenbogen in Kühen stecken.“ Erfreulicherweise habe eine Mehrheit das genauso gesehen, so die Moderatorin. „Und seitdem sind wir auf dem richtigen Weg.“

Inka Bause würde sofort aussteigen, wenn es Skandale wie bei „Plötzlich arm, plötzlich reich“ geben würde

Für die neue Staffel verspricht Inka Bause mehr Qualität. ‚Bauer sucht Frau‘ behandelt ein ganz sensibles Thema; es geht um Liebe, um Eitelkeiten, auch um Peinlichkeiten. Bei uns öffnen sich die Leute, und damit machen sie sich angreifbar. Darauf nehmen wir Rücksicht“, verspricht die Leipzigerin. Sollte sich die Sendung eines Tages in ein Trash-Format entwickeln, würde Bause sofort aussteigen: „Ich werde niemals irgendwo arbeiten, wo unvorsichtig mit Menschen umgegangen wird. Skandale wie bei ‚Plötzlich arm, plötzlich reich‘ wird es bei mir nicht geben.“

Erfolgsgeheimnis der Show: Alliterationen bei „Bauer sucht Frau“

RTL verwendet für die Off-Texte seit Staffel 1 gerne Alliterationen, was viele TV-Zuschauer entweder sehr freuen oder sehr nerven dürfte. Beispiel: „raubeiniger Rinderwirt“ oder „schüchterner Schweinewirt“. Der gleiche Anlaut der betonten Silben der aufeinander folgenden Wörter ist ein Erfolgsgeheimnis der RTL-Show.

Die RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“ geht in die nächste Runde. Die 18. Staffel steht in den Startlöchern, doch Fans wundern sich über fünf Kandidaten, die plötzlich verschwunden sind.

Rubriklistenbild: © Imago Images / RTL+

Zurück zur Übersicht: Panorama

Mehr zum Thema

Kommentare