Cottage statt Märchenschloss

Meghan und Harry wollten unbedingt auf Schloss Windsor wohnen

  • schließen

Nach der Märchenhochzeit Meghan Markles und Prinz Harrys fehlte nur noch ein Märchenschloss. Der Antrag des Herzogs und der Herzogin von Sussex wurde jedoch „höflich, aber bestimmt“ abgelehnt. Die Queen fand es offenbar „unangemessen“.

London – Im Märchenbuch leben der Prinz und die Prinzessin nach ihrer Traumhochzeit auf ihrem Märchenschloss glücklich und zufrieden bis an ihre Lebensende. In der Realität sieht es anders auch. Dort schreibt Katie Nicholl keine Märchen-, sondern Enthüllungsbücher, und so ist in ihrem jüngsten Werk „The New Royals“ nachzulesen, warum Queen Elizabeth II. (96, † 2022) dem Wunsch Meghan Markle (41) nicht entsprach und ihr statt des Schlüssels für Windsor Castle den Schlüssel des Frogmore Cottages zum Hochzeitsgeschenk machte.

Meghan Markle träumte vermutlich den Traum vom Märchenschloss

Wie die Times berichtet, wollten Meghan und Harry auf Schloss Windsor wohnen und fragten, ob ihnen nach ihrer Heirat ein Appartement oder Wohnhaus zur Verfügung gestellt werden könnte. Damals hatten nur die Monarchin und ihr Ehemann Prinz Philip (99, † 2021) Privatwohnungen innerhalb des Schlosses, während andere Familienmitglieder verteilt auf dem Gelände des Anwesen wohnten.

Nach der Märchenhochzeit wären Meghan Markle und Prinz Harry gern nach Schloss Windsor gezogen. Doch das Märchenschloss blieb ihnen von Queen Elizabeth II. verwehrt. Sie gab ihnen stattdessen Frogmore Cottage auf dem Gelände des Prachtbaus.

Berichten zufolge hielt das Oberhaupt der britischen Krone den Antrag der Sussexes für „unangemessen“ und lehnte ihn „freundlich, aber bestimmt“ ab. Ihre Majestät schlug vor, dass sie stattdessen im nahe gelegenen Frogmore Cottage wohnen sollten. Die königliche Autorin Katie Nicholl beleuchtet in ihrem Werk die Entscheidung der Königin, ihrem Enkel Prinz Harry (38) und seiner Frau das wunderschöne Anwesen als Hochzeitsgeschenk zu machen.

Schloss Windsor als Wohnort

Windsor Castle ist seit fast 1.000 Jahren die Heimat der königlichen Familie; das große Anwesen umfasst eine Reihe von Immobilien, die von riesigen Villen bis hin zu gemütlichen Cottages reichen. Zu den derzeitigen Bewohnern gehören Prinz William (40) und Kate, Prinzessin von Wales (40) im Adeleide Cottage, Prinz Andrew (62) und seine Ex-Frau Sarah Ferguson (63), die in der Royal Lodge residieren. Das Frogmore Cottage ist nur einen Steinwurf von Windsor Castle entfernt und war zu ihrer Zeit als royale Mitglieder das Heim von Meghan Markle, Prinz Harry und ihres Sohnes Archie (3) in seinem ersten Lebensjahr.

„Wir alle dachten, das sei sehr großzügig von ihr“, berichtete die Lady Elizabeth

Sie schreibt, die 2020 verstorbene Lady Elizabeth Anson (79, † 2020) habe ihr berichtet, die Monarchin habe das Haus in Windsor als eine „große Sache“ bezeichnet und gehofft, Harry und seine amerikanische Frau würden ihre Großzügigkeit „respektieren“. Sie zitiert die verheiratete Lady Elizabeth Shakerley mit den Worten: „Das Landhaus war eine große Sache. Der Eingang zu den Gärten der Königin liegt direkt neben ihrem Cottage. Es ist im Grunde ihr Hinterhof, ihre Einsamkeit und ihre Privatsphäre“.

Wunderschön in Weiß: An diese royalen Hochzeitskleider wird man sich immer erinnern

Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia von Schweden fahren nach ihrer Trauung in einer Kutsche.
Mit einem strahlenden Lächeln auf den Lippen fuhren Carl Philip und Sofia von Schweden nach ihrer Trauung durch Stockholm.  © Charles Hammarsten/Imago
Prinzessin Anne sah mit ihren 23 Jahren bei ihrer ersten Hochzeit mit dem 25 Jahre alten Kapitän Mark Phillips am 14. November im Jahr 1973 wunderschön aus.
Prinzessin Anne sah mit ihren 23 Jahren bei ihrer ersten Hochzeit mit dem 25 Jahre alten Kapitän Mark Phillips am 14. November im Jahr 1973 wunderschön aus. Passend zum kühleren Novemberwetter wählte sie ein wunderschönes Kleid im Tudor-Stil, das von ihrer örtlichen Schneiderin Maureen Baker entworfen wurde, mit langen Ärmeln, einem hohen Halsausschnitt und ausgestellten Manschetten. Dazu kombinierte sie das Diamant-Diadem ihrer Großmutter und einen Schleier, während sie ihr Haar zu einer gescheitelten Hochsteckfrisur im Beehive-Style trug. Bei ihrer zweiten Hochzeit wählte die Prinzessin ein unkonventionelles Brautkleid. Nachdem sich Anne und Mark 1989 getrennt hatten, heiratete sie 1992 Sir Timothy Laurence Sie trug ein hochgeschlossenes Midikleid mit einer weißen Jacke zu schlichten schwarzen Pumps. © Courtesy Everett Collection/Imago
Überglücklich gaben sich die Schweizerin Nina Flohr und Philippos Glücksburg, jüngster Sohn des ehemaligen griechischen Königs Konstantin II. am 23. Oktober 2021 das Ja-Wort.
Überglücklich gaben sich die Schweizerin Nina Flohr und Philippos Glücksburg, jüngster Sohn des ehemaligen griechischen Königs Konstantin II. am 23. Oktober 2021 das Ja-Wort. Die wunderschöne Braut wurde von ihrem Vater Thomas Flohr (damals 61) zum Altar geführt. Ninas pompöses Hochzeitskleid mit meterlanger, bestickter Schleppe schmückte eine extravagante Schleife am De­kolle­té-Bereich. Auf ihrem Kopf funkelte die Antike Corsage Tiara, die bereits ihre Schwägerinnen Marie-Chantal (54) und Tatiana (42) bei ihren Hochzeiten getragen hatten. © Ilias Koutoulogenis/Imago
Am 09. April 2005 läuteten sowohl für Prinz Charles als auch für Camilla Parker Bowles zum zweiten Mal die Hochzeitsglocken.
Am 09. April 2005 läuteten sowohl für Charles III. (damals noch Prinz Charles) als auch für Camilla Parker Bowles zum zweiten Mal die Hochzeitsglocken. Die Königsgemahlin (damals Herzogin von Cornwall) trug bei ihrer standesamtlichen Trauung mit Charles in der Guildhall von Windsor einen eleganten weißen Mantel und ein dazu passendes Kleid mit Wellenschliff von Robinson Valentine. Zwei Jahre später, im Juni 2007, zeigte sich die damalige Herzogin von Cornwall in demselben Outfit bei der Eröffnung der Nationalversammlung von Wales. Camilla tauschte ihren auffälligen Hochzeitshut gegen ein anderes breitkrempiges Modell, griff zu einer dreifachen Perlenkette und schlüpfte in ein weiteres Paar Schuhe. Allerdings trug sie dieselbe Diamantbrosche mit den Federn des Prinzen von Wales. Sie ist die einzige Royal, die ihr Hochzeitskleid je recycelt hat. © Toby Melville/dpa
Prinzessin Annes Tochter Zara Phillips heiratete am 30. Juli 2011 mit 29 Jahren den bürgerlichen Rugby-Star Mike Tindall (damals 33).
Prinzessin Annes Tochter Zara Phillips heiratete am 30. Juli 2011 mit 29 Jahren den bürgerlichen Rugby-Star Mike Tindall (damals 33). Im elfenbeinfarbenen Kleid des Designers Stewart Parvin, einem der Lieblingscouturiers ihrer Großmutter Queen Elizabeth (96, † 2022), sah Zara engelsgleich aus. Als sie mit ihrem neuen Ehemann die Canongate Kirk in Edinburgh verließ, bezauberte Zaras maßgefertigtes Kleid mit vollem Rock, dem Duchess-Satinbesatz, dem in Falten gelegten Mieder und dem feinen Tüllschleier einfach alle. „Zara wollte kein Couture-Kleid haben, das so ähnlich wie die Sarah-Burton-Robe von Kate aussieht“, zitiert die „dailymail.co.uk“ über die Auswahlkriterien der Braut einen Insider.  © Zara Phillips And Mike Tindall/dpa
Seit dem 12. Oktober 2018 ist der Unternehmer Jack Brooksbank der Mann an der Seite Prinzessin Eugenies.
Seit dem 12. Oktober 2018 ist der Unternehmer Jack Brooksbank der Mann an der Seite Prinzessin Eugenies. Das elegante Kleid der Prinzessin im Wert von 200.000 Pfund (237.503 Euro) wurde von den britischen Designern Peter Pilotto und Christopher De Vos entworfen und zeichnete sich durch einen tiefen V-Ausschnitt und einer tief geschnittenen Rückenansicht aus. Der Stoff enthielt als Motive eine Reihe von Symbolen, die für Prinzessin Eugenie (damals 28 Jahre) von Bedeutung waren, insbesondere eine Distel für Schottland als Anerkennung der Vorliebe des Paares für Balmoral, ein Kleeblatt für Irland als Anspielung auf die Familie Ferguson der Braut, die Yorker Rose und Efeu als Symbol für die Heimat des Paares. Eugenie verzichtete auf einen Schleier und trug stattdessen das schicke Greville Emerald Kokoshnik Diadem, das der Königinmutter gehörte. © Steve Parsons/dpa
Am 19. Mai 2018 gaben sich die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle mit 36 und Prinz Henry Charles Albert David, besser bekannt als Prinz Harry (damals 33-jährig), das Jawort.
Am 19. Mai 2018 gaben sich die US-amerikanische Schauspielerin Meghan Markle mit 36 und Prinz Henry Charles Albert David, besser bekannt als Prinz Harry (damals 33-jährig), das Jawort. Die Trauung fand auf Windsor Castle statt, einer der Hauptresidenzen der britischen Königsfamilie. Herzogin Meghan trug ein weißes Seidenkleid in minimalistischem Stil, das bereits im Vorfeld für Gesprächsstoff gesorgt hatte, da es von Clare Waight Keller, der Kreativdirektorin bei Givenchy, stammte. Damit fiel ihre Wahl auf ein französisches Modehaus und eine britische Designerin. Die Schneiderarbeiten an Herzogin Meghans Kleid dauerten fast 4.000 Stunden. Der exakte Preis der Robe wurde nicht verraten. Gerüchten zufolge soll die Robe aber einen Wert von umgerechnet rund 112.000 Euro haben. © Andrew Matthews/dpa
Queen Elizabeth II. und Prinz Philip gaben sich in der Londoner Westminster Abbey das Jawort.
Queen Elizabeth II. (96, † 2022) und Prinz Philip (99, † 2021) gaben sich in der Londoner Westminster Abbey das Jawort. George VI. (51, †1952), der Vater der Braut, führte die Prinzessin am 20. November 1947 zum Altar. Der britische Modeschöpfer Sir Norman Hartnell wurde gebeten, das Brautkleid der Königin zu entwerfen. Ihre Majestät trug das Meisterwerk aus elfenbeinfarbener Seide, das mit Kristallen und 10.000 Perlen verziert war. Es war mit einer 15 Fuß (4,57 Meter) langen, sternförmigen Schleppe versehen, die in Braintree in Essex gewebt wurde und von Botticellis berühmtem Renaissance-Gemälde Primavera inspiriert war (Symbol für Wiedergeburt und Wachstum nach dem Krieg). Die Prinzessin hatte Kleidergutscheine gesammelt, um die Robe zu bezahlen, da es in Großbritannien zum Zeitpunkt ihrer Hochzeit im November 1947 noch Rationierungen gab. © Pa Wire/dpa
Stéphanie von Luxemburg trägt ihr Hochzeitskleid von Elie Saab.
Erbgroßherzogin Stéphanie von Luxemburg wurde von ihrem Bruder Graf Jehan von Lannoy zum Altar geführt. Die Kreationen von Designer Elie Saab versprühen Glanz und Glamour, die Brautrobe von Stéphanie von Luxemburg machte da keine Ausnahme. Die zukünftige Großherzogin strahlte mit damals 28 Jahren mit ihrem Kleid aus edler Spitze um die Wette, als sie Gatte Guillaume (damals 30) am 20. Oktober 2012 die ewige Treue schwor. 50.000 Perlen und zehn Kilometer Silbergarn brachten Stéphanies Hochzeitskleid zum Funkeln. © Christophe Karaba/dpa
Hochzeitsfoto Mette-Marit und Haakon
Mette-Marit und der norwegische Kronprinz Haakon heirateten in der Domkirche von Oslo. Kronprinz Haakon und Kronprinzessin Mette-Marit konnten im Sommer letzten Jahres ihren 20. Hochzeitstag feiern, das Brautkleid von Norwegens künftiger Königin ist vielen im Gedächtnis geblieben. Kein Auge blieb trocken, als Mette-Marit mit in einer Robe aus zartem Seidentüll auf ihre große Liebe Haakon (damals 28) zuschritt. Passend zu dem fließenden Stoff griff die damals 28-Jährige zu einem Wasserfallstrauß mit Hortensien, Orchideen und Rosen. © Sturlason / dpa/dpaweb
Prinzessin Madeleine von Schweden steht im Brautkleid neben ihrem Ehemann Chris O‘Neill.
Prinzessin Madeleine lernte ihren Traummann Chris O‘Neill 2010 in New York kennen, drei Jahre später folgte die romantische Trauung. Madeleine von Schweden trug bei ihrer Sommerhochzeit am 13. Juni 2013 einen wahren Prinzessinnentraum aus elfenbeinfarbener Chantilly-Spitze und Seidenorganza. In Valentino lief die jüngste Tochter von König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia mit 31 Jahren in den Hafen der Ehe ein. Während der Trauung tauschten Madeleine und ihr Auserwählter, der Geschäftsmann Chris O‘Neill (damals 38 Jahre), einige verliebte Blicke aus. © Liu Yinan/Imago
Frederik und Mary von Dänemark verlassen nach ihrer kirchlichen Trauung die Kathedrale in Kopenhagen.
Ganz Dänemark feierte am 14. Mai 2004 die Liebe von Mary und Frederik. Das Hochzeitskleid der damals 32-jährigen Kronprinzessin Mary von Dänemark – eine Seidenrobe von Uffe Frank – barg ein süßes Geheimnis. Die gebürtige Australierin, die ihren Zukünftigen Kronprinz Frederik (zur Heirat 35 Jahre alt) in Sydney kennengelernt hatte, ließ Berichten zufolge den Hochzeitsring ihrer verstorbenen Mutter Henrietta Donaldson (55, † 1997) in das Kleid einnähen. Eine rührende Geste. © Srdjan Suki/dpa
William und Kate stehen nach ihrer Hochzeit auf dem Balkon des Buckingham-Palastes.
Die Traumhochzeit des Jahres: Am 29. April 2011 heiratete Prinz William die bürgerliche Kate Middleton. Am 29. April 2011 richteten sich alle Augen gen London. In der Westminster Abbey gaben sich der 28-jährige Prinz William und seine Herzdame Kate Middleton (ebenfalls 28) endlich das Jawort. Die strahlende Braut wählte für ihren großen Tag eine atemberaubend schöne Robe mit einem romantischen Spitzen-Oberteil und einer 2,70 Meter langen Schleppe. Mit ihrem zeitlosen Hochzeitskleid, das von Alexander McQueen Designerin Sarah Burton entworfen wurde und mehr als 350.000 Euro gekostet haben soll, schrieb Kate Modegeschichte. © Kay Nietfeld/dpa
Willem-Alexander und Máxima der Niederlande halten während ihrer Trauung Händchen.
Máxima der Niederlande trug ihr Brautkleid bereits bei der standesamtlichen Trauung in der Amsterdamer Beurs van Berlage. Über 20 Jahre liegt die Traumhochzeit von Willem-Alexander und seiner Máxima zurück. Am 2. Februar 2002 machten der niederländische Prinz mit 35 Jahren und die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin (damals 31-jährig) ihre Liebe offiziell. Zum Unmut einiger Landsleute wählte die gebürtige Argentinierin Máxima keine Robe eines niederländischen Designers, sondern ein langärmeliges Brautkleid aus Mikado-Seide von Valentino. © Fred Ernst/dpa
Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel von Schweden laufen nach ihrer Hochzeit Händchen haltend nebeneinander.
Victoria und Daniel von Schweden krönten ihr Liebesglück am 19. Juni 2010 mit einer Traumhochzeit bei strahlendem Sonnenschein. Kronprinzessin Victoria setzte an ihrem Hochzeitstag im Sommer auf schlichte Eleganz. Die damals 32-jährige schwedische Thronfolgerin schritt in einem aus Seidensatin gefertigtem Brautkleid von Pär Engsheden vor den Traualtar des Stockholmer Doms, um den bürgerlichen Daniel Westling Bernadotte (damals 37) zu ehelichen. Zwei besondere Accessoires rundeten ihren Look ab. Die auffällige Cameo-Tiara und den Spitzenschleier hatte bereits Victorias Mutter, Königin Silvia bei ihrer Hochzeit 1976 getragen. © Kamerapress/Imago
Fürstin Rainier III. und Fürstin Gracia Patricia von Monaco sitzen während ihrer kirchlichen Trauung nebeneinander.
Das Brautkleid von Gracia Patricia von Monaco wurde von der Filmproduktionsfirma MGM bezahlt. Ein Millionenpublikum verfolgte vor dem Fernseher, wie am 19. April 1956 aus dem Hollywood-Star Grace Kelly Gracia Patricia (52, † 1982), die Ehefrau von Fürst Rainier III. (81, † 2005) und Monacos neue Landesfürstin wurde. Für ihre berühmte Kundin entwarf MGM-Kostümdesignerin Helen Rose ein Hochzeitskleid mit einer langärmeligen Spitzen-Korsage und einem glockenförmigen elfenbeinfarbenen Rock. Für die standesamtliche Trauung in Monacos Fürstenpalast am Vortrag hatte Gracia Patricia zu einem mit Alençon-Spitze verziertem Kostüm in zartem Rosa gegriffen. © Belga/Imago
Kronprinz Felipe und Letizia von Spanien stehen bei ihrer Trauung in der Almudena Kathedrale nebeneinander.
Felipe und Letizia von Spanien gaben sich in der Almudena Kathedrale in Madrid das Jawort. Ihrem Ruf als Stilikone, der sich in den letzten Jahren manifestiert hat, wurde Königin Letizia von Spanien bereits bei ihrer Hochzeit gerecht. Am 22. Mai 2004 schlossen die frühere Journalistin (damals 31) und der damalige Thronfolger Felipe mit 36 Jahren den Bund fürs Leben. 1.400 geladene Gäste konnten vor Ort die Braut in ihrer Robe mit Stehkragen und Silber- und Goldstickereien bewundern. Die wunderschöne Kreation von Manuel Pertegaz zählt Medienberichten zufolge zu den teuersten royalen Hochzeitskleidern und soll rund 6,5 Millionen Euro gekostet haben. © alterphotos/Imago
Fürst Albert II. und Fürstin Charlène von Monaco sprechen während ihrer Trauung miteinander.
Fürstin Charlènes Hochzeitskleid stammt aus der Haute-Couture-Linie Armani Privé. Ein Designer-Traum in Weiß: In einem Hochzeitskleid von Giorgio Armani verzauberte Fürstin Charlène (damals 32) am 2. Juli 2011 nicht nur die Monegassen und ihren Verlobten Albert II. von Monaco (damals 53). Die gebürtige Südafrikanerin zeigte sich in einer klassischen geschnittenem Robe, die dank einer zwölf Meter langen Schleppe alle Blicke auf sich zog. Tausende Perlen und Kristalle wurden in mühevoller Handarbeit angenäht, 2.500 Arbeitsstunden sollen die funkelnden Verzierungen für Fürstin Charlène in Anspruch genommen haben.  © Eric Gaillard/dpa
Lady Diana in ihrem Brautkleid am Tag ihrer Hochzeit.
7,62 Meter Länge maß die Schleppe von Lady Dianas Brautkleid an ihrem Hochzeitstag. Das Hochzeitskleid von Prinzessin Diana (36, † 1997) zählt zweifelsohne zu den geschichtsträchtigsten Kleidungsstücken der britischen Krone. Das Designerpaar David und Elizabeth Emanuel wurde mit dem Entwurf der Robe beauftragt. Am 29. Juli 1981 betrat Diana in einem ausladenden Traum aus elfenbeinfarbenem Seidentaft die Londoner St. Paul’s Cathedral, um Charles III. (zu dem Zeitpunkt der 32-jährig Prinz Charles) zum Mann zu nehmen. Ihr Brautkleid, das bis vor Kurzem im Kensington-Palast zu sehen war, ist noch immer weltberühmt. © dpa/EPA PA

Als sie Meghan und Harry das Frogmore Cottage schenkte, hat sie das alles aufgegeben. „Wir alle dachten, das sei sehr großzügig von ihr“, berichtete die Lady Elizabeth weiter. Das Haus war Berichten zufolge nur eine von vielen Optionen für das Paar. Eine davon war Adelaide Cottage, das heute das Zuhause des Prinzen und der Prinzessin von Wales ist. William und Kate zogen Ende des Sommers mit ihrer fünfköpfigen Familie von London nach Windsor und leben damit nur 15 Minuten vom Frogmore Cottage entfernt. Verwendete Quellen: express.co.uk

Rubriklistenbild: © Dominic Lipinski/pda & Eibner/Imago

Zurück zur Übersicht: Panorama

Mehr zum Thema

Kommentare