Islamisten

Gazastreifen: Hamas richtet fünf Palästinenser hin

+
Kämpfer des militärischen Flügels der Hamas (Archivbild).

Die radikale Hamas kontrolliert den Gazastreifen und hat dort erstmals seit Jahren wieder Todesurteile vollstreckt. In zwei Fällen ging es um den Vorwurf der Kollaboration.

Gaza - Die im Gazastreifen herrschende Hamas hat am Sonntag fünf Palästinenser hingerichtet. Zwei der Männer waren wegen Kollaboration mit Israel und drei wegen Mordes verurteilt worden, wie das von der islamistischen Organisation kontrollierte Innenministerium mitteilte. Drei der Verurteilen wurden den Angaben zufolge gehängt und zwei erschossen. Es waren die ersten Hinrichtungen in dem Küstenstreifen seit 2017.

Im Gazastreifen wurden in der Vergangenheit bereits mehrmals Palästinenser hingerichtet, die der Kollaboration mit Israel odes des Mordes bezichtigt worden waren. Menschenrechtsorganisationen hatten dies kritisiert.

Die Hamas ist nach der Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die zweitgrößte Palästinenserorganisation. Sie hatte im Jahr 2007 gewaltsam die alleinige Macht im Gazastreifen an sich gerissen. Sie wird von den USA, der EU und Israel als Terrororganisation eingestuft. dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Mehr zum Thema

Kommentare