Meinungsfreiheit

Russischer Oppositioneller Kara-Mursa in Moskau festgenommen

+
Wladimir Kara-Mursa, russischer Oppositioneller, sitzt bei einer Versammlung der russischen Opposition, den sogenannten „Vereinigten Demokraten“.

Während in der Ostukraine eine russische Großoffensive erwartet wird, wächst die Repression innerhalb Russlands. Ziel wurde nun ein prominenter Kritiker von Kremlchef Wladimir Putin.

Moskau - Der russische Oppositionelle Wladimir Kara-Mursa ist vor seinem Wohnhaus in Moskau von der Polizei festgenommen worden. Kara-Mursa müsse über Nacht in einem Polizeirevier bleiben, teilte sein Anwalt Wadim Prochorow mit.

Ihm werde Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Last gelegt. Dies kann nach russischem Recht eine Arreststrafe von bis zu 15 Tagen nach sich ziehen. Von anderen Vorwürfen war zunächst nichts bekannt. Kara-Mursa ist allerdings ein prominenter Kritiker von Präsident Wladimir Putin.

Der 40-jährige Politiker und Journalist hat zweimal rätselhafte Vergiftungen nur knapp überlebt, für die er den russischen Geheimdienst verantwortlich macht. Recherchen der Investigativgruppe Bellingcat zufolge wurde Kara-Mursa von den Agenten des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB verfolgt, die auch in den Giftanschlag auf den Oppositionellen Alexej Nawalny verwickelt sein sollen.

US-Außenminister Antony Blinken äußerte sich besorgt über die Festnahme Kara-Mursas. „Wir beobachten die Situation genau und verlangen seine unverzügliche Freilassung“, schrieb er auf Twitter. dpa

Zurück zur Übersicht: Politik

Mehr zum Thema