Ausbreitung der Delta-Variante

Entscheidung ist gefallen: Keine Zuschauer bei Olympia 2021 in Tokio

  • schließen
  • Martina Lippl
    Martina Lippl
    schließen

Olympia 2021 in Tokio wird gänzlich ohne Zuschauer stattfinden. Grund sind die steigenden Corona-Zahlen in der Millionenmetropole und die Ausbreitung der Delta-Variante in Japan.

Update vom 8. Juli, 15.50 Uhr: Es ist offiziell! Die Olympischen Sommerspiele in Tokio und Japan werden zwischen dem 23. Juli und dem 8. August ohne Zuschauer ausgetragen. Wegen des Gesundheitsnotstands in der japanischen Hauptstadt zur Eindämmung der Corona-Pandemie würden dort auch keine heimischen Fans zugelassen, sagte die japanische Olympia-Ministerin Tamayo Marukawa an diesem Donnerstag. Zuvor war bereits der Einreise ausländischer Sport-Fans eine Absage erteilt worden.

Wegen steigender Corona-Zahlen und der Ausbreitung der Delta-Variante hatte Japans Regierungschef Yoshihide Suga einen Gesundheitsnotstand für die Metropole mit ihren rund 9,64 Millionen Einwohner*innen bis 22. August verhängt.

Olympia 2021 in Tokio: Keine Zuschauer wegen Corona und Delta-Variante

Update vom 8. Juli, 15.30 Uhr: Olympia 2021 in Tokio wird ohne Zuschauer stattfinden. Das berichten mehrere Medien am Donnerstagnachmittag übereinstimmend. Der Grund ist die Ausbreitung der hoch ansteckenden Delta-Variante des Coronavirus in der japanischen Metropole (rund 9,64 Millionen Einwohner*innen) sowie deutlich steigende Infektionszahlen.

Wird bei Olympia 2021 leer bleiben: das neue Nationalstadion in Tokio.

Zur Eindämmung des Virus werde auch kein einheimisches Publikum zugelassen, teilte Olympiaministerin Marukawa. Dass keine Zuschauer aus dem Ausland anreisen dürfen, war schon vor Kurzem beschlossen worden. Jetzt bleiben die riesigen Arenen also ganz leer. Einzig in das eigens für die Sommerspiele gebaute neue Nationalstadion würden 68.000 Zuschauer passen. Wegen Covid-19 müssen aber alle draußen bleiben.

Vereinzelte Sportstätten waren aufwändig modernisiert oder ganz neu gebaut worden, zum Beispiel die Ariake Arena für Volleyball (Fassungsvermögen: 15.000 Zuschauer). Im Vorjahr war Olympia wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben worden. Bereits 1964 war Tokio Gastgeber der Sommerspiele.

Keine Zuschauer wegen Corona: Die größten Arenen bei Olympia 2021 in Tokio

Stadion oder Halle (Stadt):Sportart bei Olympia:eigentliches Fassungsvermögen:
International Stadium YokohomaFußball72.000
Neues Nationalstadion TokioLeichtathletik, Fußball, Eröffnungs- und Schlussfeier68.000
Saitama StadiumFußball64.000
Tokio StadionRugby, Fußball, Moderner Fünfkampf50.000
Yokohama StadiumBaseball, Softball35.000

Olympia in Tokio: Erstmals keine Zuschauer? Delta bereitet Sorgen

Erstmeldung vom 8. Juli: München/Tokio - Es sind noch rund 11 Tage bis zur Eröffnung der Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Doch die Corona-Infektionszahlen steigen. Die Angst vor einer neuen Infektionswelle wächst.

Japan hat für die Hauptstadt den Notstand verhängt. Die Maßnahmen sollen voraussichtlich bis zum 22. August dauern. Doch die Olympischen Spiele finden vom 23. Juli bis zum 8. August statt. Die Paralympics beginnen am 24. August.

Tokio - Delta-Variante bedroht Olympische Spiele

Die Zahl der Neuinfektionen ist in Tokio täglich gestiegen. Laut dem für die Pandemie-Bekämpfung zuständigen Minister Yasutoshi Nishimura ist der Anteil der Neuinfektionen, die auf die Delta-Variante* zurückzuführen sind, mittlerweile auf rund 30 Prozent gewachsen. Es sei zu erwarten, dass sich die hochansteckende Variante des Coronavirus noch weiter ausbreite.

Zwei Wochen vor Beginn der Olympischen Spiele: Japan ruft Notstand in Tokio aus.

Finden die Olympischen Spiele das erste Mal ohne Zuschauer statt? Geplant war 10.000 heimische Fans als Zuschauer bei den Olympia-Wettkämpfen zuzulassen. Ausländische Zuschauer wurden ohnehin bereits ausgeschlossen.

Tokio: Erstmals keine Zuschauer bei Olympia?

Es ist der vierte Ausnahmezustand in Tokio. Folgen für die Olympischen Spiele bleiben wohl nicht aus. Wie der britische The Guardian berichtet, werden japanischen Medien zufolge alle Zuschauer von den Spielen in Tokio verbannt.

Am Donnerstag traf der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, in Tokio ein, teilt die Nachrichtenagentur afp mit. Statt der üblichen 14 Tage muss er nur drei Tage in Quarantäne, seine Bewegungsfreiheit wird aber danach noch eingeschränkt sein. Mehr zu Olympia finden Sie übrigens hier bei tz.de*

Corona-Infektionszahlen in Tokio steigen

Tokio vermeldete am Mittwoch 920 Corona-Fälle. Am Donnerstag registrierten die Behörden 896 Neuinfektionen.

„Angesichts der Auswirkungen von Coronavirus-Varianten und der Notwendigkeit, eine erneute Ausbreitung von Infektionen auf den Rest der Nation zu verhindern, müssen wir unsere Gegenmaßnahmen verstärken“, sagte der Premierminister Yoshihide Suga. „Wir werden einen Notstand in Tokio verkünden.“

Corona-Notstand in Tokio - Was bedeutet das?

Der Gesundheitsnotstand in Japan ist im Vergleich zu andern Ländern weniger drastisch. Bars und Restaurants dürfen jedoch keinen Alkohol mehr ausschenken und müssen um 20 Uhr schließen. Veranstaltungen wie Konzerte und Konferenzen müssen bis 21 Uhr beendet sein. Die Teilnehmerzahl bei Veranstaltungen wird auf 5.000 Menschen oder 50 Prozent der Kapazitäten beschränkt - je nachdem was geringer ist. Hier geht‘s zu unserem News-Ticker Corona in Deutschland (ml/afp) *Merkur.de und tz.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Shinji Kita/Kyodo News/AP/dpa

Zurück zur Übersicht: Welt

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare