Werbespot ganz anders als sonst

Weihnachts-Werbespot von Lidl einfach verschwunden – krasse Erklärung

  • schließen

Lidl liefert zu Weihnachten wieder einen Werbespot. Aber diesmal ganz anders als gedacht – jetzt ist das Video verschwunden. Aus gutem Grund?

Es scheint seit einigen Jahren zum guten Ton unter Discountern zu gehören, zur Weihnachtszeit einen ganz besonders gefühlvollen Werbespot zu liefern. Klares Ziel: Die ganz großen Emotionen bei den Kunden auslösen. Lidl machte in diesem Jahr nicht mit. Aber der Discounter aus Bad Wimpfen lieferte sehr wohl einen Werbespot! Und der hatte es in sich. Hatte? Ja, denn wer das Video jetzt sucht, kann Google, Facebook, Instagram und Youtube auf den Kopf stellen. Es ist verschwunden. echo24.de* hat bei Lidl nachgefragt, was da los ist

Ruhr24.de* fasst zusammen: „Dieses Jahr erzählt Lidl die düstere Geschichte von Arnold*, der der „geniale Kopf hinter den traurigen Geschichten“ der Supermärkte sein soll. Er ist es also, der die ganzen traurigen Weihnachtsgeschichten für Aldi, Edeka und Co. gesponnen haben soll. So haben auch Kai Karotte von Aldi und der alte Mann von Edeka, der seine Familie heimkommen ließ, einen Gastauftritt.

Lidl: Das Werbe-Video zu Weihnachten hatte es in sich – jetzt ist es verschwunden

Das allerdings hat ihn gebrochen – er wird zum „Cringe“ (Jugendwort 2021, steht für etwas Peinliches und in dem Spot eine Anlehnung an den Film „Der Grinche“). In seiner Rolle als „Cringe“ will er Weihnachten zerstören und verhindern, dass Supermärkte und Discounter ihre steigenden Preise weiterhin hinter emotionalen Weihnachtsspots verstecken.“ Klingt doch aber mal nach einer neuen Idee für einen Spot. Warum also ist das Video verschwunden?

Lidl löscht Weihnachtsvideo – aus eigenem Antrieb

Da der Weihnachtsspot von Lidl stark an die Geschichte vom „Joker“ erinnert, mag dem ein oder anderen bereits die Frage durch den Kopf gegangen sein, ob eine so klare Anlehnung denn rechtens ist oder ob da bald jemand gegen den Discounter klagen wird. echo24.de hat nachgefragt und von Lidl folgende Antwort erhalten: „Aufgrund der Nähe zum Film „Joker“ haben wir aus eigenem Antrieb heraus entschieden, das Viral „Der Cringe“ der Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich zu machen.“

Lidl hat den Weihnachts-Werbespot plötzlich gelöscht - die Erklärung überrascht.

Weitere Informationen gab es vonseiten des Discounters nicht. Aber vielleicht wollte Lidl vermeiden, dass wieder jemand die Nerven wegen Discounter-Werbung verliert*. *echo24.de und *ruhr24.de sind Teil von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Lidl/Screenshot Youtube

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

Kommentare