Hundeführerschein

Peta fordert: Hundehalter sollen Umgang mit Tieren erst lernen

+
In Hamburg soll der Hundeführerschein eingeführt werden. Peta fordert besser gebildete Hundehalter. (Symbolbild)

Hundehalter sollen sich demnächst auf ihr Haustier vorbereiten müssen. Der Theorie- und Praxiskurs des Hundeführerscheins soll Beißattacken und falsche Haltung verhindern.

Hamburg – Peta fordert die Einführung des Hundeführerscheins in Hamburg. Nachdem ein frei laufender Schäferhund eine Frau im Fischers Park im Stadtteil Altona attackiert hatte, will die Tierrechtsorganisation die Maßnahme auch in der Hansestadt durchsetzen.
Was der Hundeführerschein für zukünftige Hundehalter bedeuten würde, verrät 24hamburg.de hier.

In Bayern, Berlin und Niedersachsen wurde der Hundeführerschein bereits erfolgreich eingeführt. In den betreffenden Bundesländern sind die Attacken bereits zurückgegangen. Er beinhaltet einen Theoriekurs, der zukünftigen Hundehaltern wichtiges Fachwissen über ihr Haustier mit an die Hand geben soll. Zum Abschluss gehört außerdem ein Praxisseminar.

Zurück zur Übersicht: Verbraucher

Kommentare