Anzeige

Ein Leben in Saus und Braus: Luxus ist schwer definierbar

Was bedeutet es, ein Leben im Luxus zu führen? Viele Menschen definieren den Begriff mit sehr viel Geld auf dem Konto, ein teures Auto in der Garage oder kostspielige Rundreisen zu den schönsten Ecken der Erde.
Materielle Werte sind ein Aspekt, der als Luxus bezeichnet wird. Für die kommende Generation wird eine andere Form von Luxus jedoch immer wichtiger – der ideelle Wert einer Sache. Der Begriff Luxus ist schwer definierbar. Er unterliegt einem ständigen Wandel, ist eher subjektiv als objektiv. Wie sieht gelebter Luxus aus?

Wertvoll ist nicht gleich luxuriös

Es ist ein Phänomen, das Menschen seit Jahrhunderten begleitet. Sobald eine Gruppe von Menschen – mindestens drei Personen – zusammenkommt, stellen sie eine Hierarchie her. Da unterscheidet sich der Mensch nicht vom Rudel im Tierreich. Luxusprodukte stellen seit jeher die Hierarchie dar. In der Rangordnung steht immer der Menschen in der Gruppe am höchsten, der über den meisten Luxus verfügt.
Diese Erklärung definiert den Wunsch der Menschen nach Luxusgegenständen. Offen bleibt dadurch jedoch die Frage, was Luxus ist. Tatsächlich unterliegt die Bewertung von Luxus der Zeit. Was als Luxus angesehen wird, definiert sich nicht allein über den Wert. Nicht alles, was wertvoll ist, kann automatisch als luxuriös beschrieben werden. Schöne Gegenstände wie Kristallglas von Swarovski werden als luxuriös betrachten. Dabei handelt es sich im Grunde nur um Glas in einer besonderen Form. Ein Nerzmantel ist teuer, wird von der breiten Gesellschaft heute aber nicht mehr als Luxus angesehen.

Der wahre Wert entscheidet

Teure Produkte werden in der heutigen Gesellschaft nicht automatisch als Luxus bezeichnet. Wertvolle Marken und Produkte dieser Zeit erzielen ihren Wert durch ihre Geschichte und Tradition. Einzigartige Handwerkskunst macht aus einfachen und preiswerten Materialien etwas Unbezahlbares und Luxuriöses. Kaum ein Handwerk versteht es so gut, aus Materialien wie Glas, Leder oder Metall Luxusgegenstände zu schaffen wie Uhrmacher. So sind Luxusuhren von Jaeger-LeCoultre nicht allein aufgrund ihres extravaganten Designs ein Luxusobjekt. Ihr Wert erzielt sich aus der Handwerkskunst, die für die Schaffung des Produktes erzielt wurde.
Der wahre Wert eines Gegenstandes zeichnet sich zudem über seine begrenzte Verfügbarkeit aus. Schon immer hat der Mensch die Dinge als wertvoller und luxuriöser angesehen, die nicht unbegrenzt verfügbar sind.

Luxus wandelt sich

Es wird immer Marken mit Star-Effekt und Unternehmen geben, die für Luxus stehen. Die Gesellschaft wandelt sich jedoch und die Menschen nehmen längst nicht mehr nur materielle Dinge als Luxus wahr. Der teure Sportwagen oder die schicke Designeruhr haben Konkurrenz durch ideellen Luxus erhalten. Im deutschsprachigen Raum war es schon immer verpönt, seinen Luxus und Reichtum nach Außen darzustellen. Luxus ist hierzulande privater und findet oft im Verborgenen statt.
Die Einzigartigkeit von Momenten ist für viele Menschen heute der wahre Reichtum. Augenblicke bewusst wahrnehmen und genießen können, darin sehen die Menschen ihren Luxus. Das ist unabhängig vom Geldbeutel. Reiche Menschen können sich so fast alles kaufen. In Deutschland steigt die Zahl der Multimillionäre stetig an. Für diese Gruppe der Gesellschaft mit uneingeschränktem Zugriff zu Luxusgegenständen ist Zeit zum neuen Luxus geworden. Zu bestimmten Zeiten am richtigen Ort zu sein ist der wahre Luxus dieser Zeit.

Bild von Free-Photos auf Pixabay

© Gmünder Tagespost 06.03.2020 13:46
3170 Leser
Ist dieser Artikel lesenswert?
Kommentar schreiben
Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare geschrieben.

Anmeldung zum E-Mail-Newsletter aus der Redaktion

Die wichtigsten und interessantesten Meldungen des aktuellen Tages aus der Redaktion direkt in Ihr E-Mail-Postfach – täglich und kostenlos jeden Abend.

Jetzt kostenlos anmelden

Aktuelle Meldungen direkt auf Ihr Handy